Mein Rezept zum Glück
Habe ich das Recht auf Glück?

Jeder von uns hat den Wunsch glücklich zu sein. Zumindest meine ich das behaupten zu dürfen..
Oft ist es so, dass wir glauben, dass wir das Recht darauf haben glücklich zu sein.
Aber ist das so? 

Haben wir das Recht auf Glück? 
Wer ist für unser Glück verantwortlich?
Was ist eigentlich Glück?
Und ist es möglich Glück selber herzustellen?

Alles sehr interessante Fragen die ich versuche in diesem Beitrag zu beantworten.
Vorab: die erste Frage werde ich am Ende des Blogs beantworten. Denn die Antwort ergibt sich aus dem gesamten Beitrag.
Story time:
Viele Jahre meines Lebens habe ich nicht gewusst was genau mich glücklich macht. 
Wie auch? Ich kannte mich selber nicht mal, ich wusste nicht wer ich bin und was ich brauche. Ich hatte ein Loch in mir, welches ich zu stopfen versuche... und das mit völlig unterschiedlichen Dingen.

Mal mit haptischen Dingen die ich kaufen konnte, mal mit Anerkennung von anderen, und mal mit Leistung und Perfektionismus o.ä.
Schnell habe ich erkannt, dass dieses Glück und die Freude nur von kurzer Dauer sind, wenn ich beispielsweise etwas für mich gekauft habe. Schnell hatte ich das Verlangen nach mehr, etwas Neuem und etwas Größerem.
Es war/ist ein Fass ohne Boden...

So entstehen im übrigen Süchte.
Unser Hirn verlangt nach mehr um uns selber zu befriedigen. Wenn die Befriedigung ausbleibt, dann verlangen wir nach noch mehr (das können Drogen jeglicher Art sein, das kann Sport sein, das kann das Verlangen nach neuen Errungenschaften sein und vieles mehr). 
Oft merken wir das nicht mal, bis uns andere Menschen darauf aufmerksam machen.

Nun habe ich angefangen meine Lücke mit anderen Dingen zu füllen. Beispielsweise mit meinem Partner.

Ich habe von ihm verlangt, dass er mich glücklich macht. Mein Glück zu seiner Aufgabe gemacht.

Ich habe mir innerlich ein Gerüst gebaut, wie was zu sein hat damit ich glücklich bin. Mich komplett eingeschränkt. Der Partner war für mich und meine Gefühle verantwortlich. Ich habe also die komplette Verantwortung für meine Emotionen einfach von einem anderen Menschen abhängig gemacht.

Und ich glaube das kennen die meisten von uns.
Und solange alles gut läuft und der Partner sich nach meinen Vorstellungen verhielt war auch alles gut. 

Bis zu dem Punkt, wenn er es eben nicht mehr getan hat.
Dann war ich unglücklich und ich habe ihn ganz alleine dafür verantwortlich gemacht. Denn immerhin habe ich ihm meine ganze Gefühlswelt zu Füßen gelegt.
Aber wer ist tatsächlich dafür verantwortlich ob ich glücklich bin oder nicht?

Mein Partner oder ich?

Ich!!

Richtig!! 

Ganz alleine- ich selbst!

Genau wie du auch für dein eigenes Glück verantwortlich bist!

Niemand sonst!!!

Aber was ist eigentlich Glück? Oder wie definiert man Glück?
Das ist völlig individuell. Was mich glücklich stimmt, muss dich nicht zwingend glücklich stimmen und andersrum.
Weißt du was dich glücklich macht?
Auch das ist gar nicht so einfach. Aber es gibt tolle Übungen mit denen du rausbekommst, was dich glücklich macht.


Du kannst quasi dein Glück trainieren.
Wie?
Indem du achtsam bist!
Ich habe mein eigenes Glück trainiert und produziert indem ich meinen Fokus vom Mangelgefühl ins Füllegefühl gesetzt habe.

Klingt total einfach... und soll ich dir was sagen? So einfach ist es eben auch!
Statt daran zu denken, was du eben nicht hast, versuchst du dich mit Dankbarkeit. (Für alles was bereits in seinem Leben vorhanden ist).
Wofür bist du dankbar? 

Bleibe dabei nur bei dir selber. Mache dich nicht von anderen Menschen abhängig. 

Nimm dir einen Moment für dich und denke nach.
Vielleicht bei einem Spaziergang.
Vielleicht bei schöner Musik. :)
Vielleicht bei einem schönen Bad.

Nimm dir nur Zeit für dich!

Wir alle können “glücklich sein” also üben. 

Von Tag zu Tag.

Wie ein Muskel können wir unser Glück trainieren indem wir immer wieder ähnliche Übungen machen!

Und nun zur ersten Frage:
Habe ich das Recht glücklich zu sein??

Ja klar habe ich das Recht auf Glück!! Aber ich bin eben selber dafür verantwortlich!

Das klingt für dich interessant und du hast Bock darauf (noch) glücklich(er) zu werden?

Cool! Dann habe ich was für dich!

Du findest anbei Mein Rezept zum Glück welches du dir downloaden kannst.

Die Aufgabe erklärt sich von selbst und ist für jeden Abend gedacht.

Gerne kannst du die Übung alleine für dich ausfüllen, du kannst aber auch ab sofort eine Challenge daraus machen und dir für jeden Abend die Aufgabe geben, achtsam den Tag zu beurteilen und dies mit der Community zu teilen!

Damit ermutigst du andere mitzumachen, und zeigst damit, dass jeder Verantwortung für sich und sein eigenes Glück übernehmen kann. Du gehst also als Vorbild voran!

Ich freue mich unglaublich darauf zu sehen wie du dein eigenes Glück trainierst!

Deine
Mandy-Kay

Kommentare

Ronja

Ronja sagte:

Liebe Mandy, ich danke Dir für all deine Inspirationen! Ich verfolge dich schon ziemlich lange & egal in welcher Zwickmühle ich mich befinde, bei dir finde ich immer die passenden Anregungen um an mein Lösungsweg zu gelangen.
Durch dich bin ich so viel weiter gekommen, danke!
Ich freue mich schon darauf, an deinen Seminaren teilzunehmen. <3

Ronja

Kommentar hinterlassen

Bitte beachte: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie veröffentlicht werden können.